Rezept des Monats Oktober 2008


Dessertwürfel aus Azukibohnen
eine Süpspeise der besonderen Art

Zutaten:

* 80 gr Azukibohnen
* 11 gr Agar Agar
* 3-4 EL Honig
* 200 ml Wasser
* Salz


Zubereitung:
Die Bohnen über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Abgießen, mit kaltem Wasser aufstellen und zum Kochen bringen. Etwa 3 Stunden kochen, bis die Bohnen ganz weich sind (währenddessen wiederholt frisches Wasser zugießen). Die gekochten Bohnen abseihen und noch heiß im Mörser zerstampfen, bis sich die Schale von den Bohnen löst. Zur Seite stellen. Agar Agar in Wasser waschen, in kleinere Stücke reißen und ca. 30 Minuten einweichen. Dann abseihen. Nun Wasser mit einer Prise Salz zum Kochen bringen. Agar Agar zugeben und aufkochen, bis es sich aufgelöst hat. Die Masse durch ein Tuch seihen und noch einmal aufkochen. Die Bohnenmasse gemeinsam mit dem Honig hinzufügen und auf mittlerer Hitze unter ständigem Rühren ein weiteres Mal zum Kochen bringen. Eine passende rechteckige Form mit Wasser ausspülen und etwas anfeuchten. Die Bohnenmasse eingießen und 1 Stunde festwerden lassen. Anschließend in Würfel schneiden und servieren.


Tipp: Dazu passt Sekt und Prosecco


Die Azukibohne:
Sie stammen wahrscheinlich aus dem Himalaya und kamen über China, sie wird dort seit über 3000 Jahren angebaut, vor ca. 1000 Jahren nach Japan. Heute sind sie dort das beliebteste Gemüse nach den Sojabohnen. Das wohl bekannteste Produkt aus Azukibohnen ist Anko, eine süße Paste aus den gekochten und pürierten Bohnen, die in fast allen japanischen Süßigkeiten enthalten ist. Azukibohnen sind leichter verdaulich als europäische Bohnen und müssen nicht so lange kochen um weich zu werden.
Mit bis zu 25% Proteinanteil sind sie eine der proteinreichsten Gemüsesorten überhaupt. Man bekommt Azukibohnen in Asia- und Bioläden.
100g getrocknete Azukibohnen haben ca. 320 kcal.



fastenhaus.at | Fasten- und Gesundheitshaus Dunst | Bergviertel 64 | A-8190 Miesenbach | Tel.: +43(0)3174-8368 | Mail: fastenhaus@aon.at